Hallwangen

Kirche Engelstal in Hallwangen

Hallwangen gehört zusammen mit dem Nachbarort Aach zur Stadt Dornstetten. Der Ort hat ca. 2000 Einwohner, von denen 57% evangelisch sind, und liegt auf einer Höhe von 600 - 715 m ü. NN.

 

Geschichtlich wird Hallwangen erstmals 1075 erwähnt. Ein Ritter namens Rudolfus de Haldevanc war Zeuge, als das Kloster Hirsau mit Heinrichs IV. Bestätigung wieder hergestellt wurde. Dieser Ritter hatte eine Burg auf der "Hoheburg", einem heute bewaldeten Rundhügel nördlich des Ortes. Im Schutze dieser Burg hat sich die Siedlung Hallwangen entwickelt.

Einer Sage nach ging von dieser Burg einst die Initiative aus, dass an ihrem Fuß am Kübelbach das Kloster Engeltal errichtet wurde. Das Kloster wird geschichtlich erstmals 1292 erwähnt. Zu dem Kloster gehörten zwei Kapellen. An der Stelle einer dieser Kapellen erhebt sich die heutige Evangelische Kirche Engeltal in Hallwangen.

 

Das heutige Besucherbergwerk "Himmlisch Heer" zeugt von früher Bergbautätigkeit. Erstmals wurde das Stollensystem 1551 erwähnt, vermutlich wurde aber schon im 13. Jahrhundert Bergbau betrieben und Silber, Kupfer und später Schwerspat abgebaut.

 

Landesweit ist als touristische Attraktion der Barfußpark in Hallwangen bekannt.

 

Seit 1982 besitzt Hallwangen eine ständige Pfarrstelle.

Kontakt

Pfarramt Hallwangen

Pfarrer Christoph Karle
Amselweg 12
72280 Dornstetten-Hallwangen

 

Tel:   07443 - 6797
Fax:   07443 - 172864
Mail:   Pfarramt.Hallwangendontospamme@gowaway.elkw.de

 

Internet: http://www.ev-kirche-hallwangen.de/