Der Diakonische Bezirksausschuss

Der Diakonische Bezirksausschuss unterstützt die Kirchengemeinden bei der Erfüllung ihrer diakonischen Aufgaben und ist verantwortlich für die diakonische Arbeit des Kirchenbezirks. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem:

 

Er legt die Richtlinien für die Arbeit der Diakonischen Bezirksstelle fest.

Er beschließt über die Anstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonischen Bezirksstelle.

Er übt die Dienst- und Fachaufsicht über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonischen Bezirksstelle  aus.

Er entwirft den Sonderhaushaltsplan der Diakonischen Bezirksstelle undmacht entsprechende Vorschläge zum Haushaltsplan des Kirchenbezirks.

Er berät über die Förderung freier Gruppen und Initiativen mit diakonischer Zielsetzung und über die Zusammenarbeit mit ihnen. 

Er stimmt sich mit den Personen oder Gremien ab, die für die Erteilung der Dienstaufträge an Gemeindediakoninnen und -diakone im Kirchenbezirk zuständig sind.

 

Der Diakonische Bezirksausschuss ist ein beschließender Ausschuss der Bezirkssynode. Ihm gehören an: Mindestens fünf von der Bezirkssynode zu wählende Mitglieder, der Dekan, der Bezirksdiakoniepfarrer, der Rechner des Kirchenbezirks und die Geschäftsführerin der Diakonischen Bezirksstelle als Beraterin.