Kindergartenarbeit

In vielen Gemeinden des Kirchenbezirkes gibt es Kindergärten, die von der Evangelischen Kirchengemeinde getragen werden. In kleineren Orten ist dies oft der einzige Kindergarten vor Ort.

Die evangelischen Kindergärten sind offen für alle Kinder, unabhängig von ihrer Religion oder Konfession. Die Arbeit der Kindergärten geschieht jedoch aufgrund des christlichen Menschenbildes und umfasst auch die Vermittlung von christlichen Werten, das Erzählen biblischer Geschichten, die Feier christlicher Feste, gelegentlich auch die Gestaltung eines Gottesdienstes. 

In den Orten, in denen es keinen kirchlichen Kindergarten gibt, hat der zuständige Pfarrer oft ein "geistliches Betreuungsrecht". In der Praxis bedeutet dies meistens, dass ein Vertreter der Kirchengemeinde bei Stellenbesetzungen beteiligt ist und der Pfarrer oder die Pfarrerin die Erzieherinnen in Fragen der religiösen Erziehung beratend unterstützen.